Menü:

Startseite

1. Einführung

2. Die Person Franz Hilgendorf

3. Der Steinheimer Kratersee

4. Hilgendorfs Schnecken-Stammbaum

5. Der Stammbaum aus heutiger Sicht

Danksagungen

Literatur

Abbildung - der Stammbaum >

140 Jahre Steinheimer Schnecken-Stammbaum:
der älteste fossile Stammbaum aus heutiger Sicht

von Michael W. Rasser
Naturkundemuseum Stuttgart

Abbildung

[Zum Vergrößern anklicken]

Abbildung: Ein von F. Hilgendorf persönlich zusammengestellter Stammbaum der mittelmiozänen planorbiden Schnecken von Steinheim am Albuch (SW-Deutschland) (Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart, Inv. Nr. 66456 ) aus den Jahren 1866 und 1867. Der Stammbaum zeigt z. B. den graduellen Übergang von Taxa (Nr. 2 nach Nr. 5) und die Aufspaltung in zwei Schwester-Taxa (z. B. Nr. 5 spaltet sich in Nr. 6 und Nr. 10). Siehe auch Abb. 2. Die Zeichnung rechts zeigt eine Reproduktion aus Hilgendorf (1867), die laut Janz (1999: Fig. 4) mit dem Stammbaum von Hilgendorf (1866) identisch ist.

 

 

-----------------------
Text, Fotos und html von Michael W. Rasser
z.T. publiziert in Geologica et Palaeontologica 40