Erstellung komplexer Datenbanken

 Erstellung einer 1 : N Beziehung anhand von Beispiel 2. Alle weiteren Inhalte im Kapitel B bauen auf diesem Beispiel auf.

Beispiel 2

Aufgabe: Datenbank mit geologischen Aufschlüssen (Lokalitäten) und den dazugehörigen Proben erstellen.

Lokalität Fuchsofen am Krappfeld (Kärnten). Alter: Unter-Eozän
Proben:
kp01-1 (mikritischer Kalk)
kp01-2 (Kalksandstein)
kp01-3 (Kalk)

Lokalität Unterstein am Krappfeld (Kärnten). Alter: Mittel-Eozän
Proben:
unt01-1 (Kalksandstein) ANALYSE VORHANDEN
unt01-2 (mikritischer Kalk)

Lokalität Eggenburg (Niederösterreich). Alter: Unter-Miozän
Proben:
egg01-1 (Kalk) ANALYSE VORHANDEN
egg01-2 (Kalksandstein)
egg01-3 (mikritischer Kalk)

 

Übung: Überlege folgende Punkte

- Welche Felder werden benötigt?

- Plane die Struktur der Datenbank

- Überlege zuerst, wie diese Datenbank in einer einzigen Tabelle aussehen könnte.

- Dann überlege dir die Datenbankstruktur im Sinne des ER-Modells und zeichne ein ER - Diagramm, wie in der Theorie besprochen. Was sind die Objekte, was die Beziehungen und was die Attribute?

- Mit welcher Art von Beziehungen haben wir es zu tun (1:1, 1:N, N:M)?

 

Ansatz: Zur Vermeidung der oben diskutierten Datenredundanzen werden zwei Tabellen angefertigt und miteinander verknüpft.

Wichtig: Jede Probennummer ist einzigartig, wiederholt sich nicht und ist eindeutig mit einer Lokalität verknüpft.